Lesezeichen

Wer kennt es nicht: Man schmökert in einem spannendem Buch und auf einmal wird man dringend bei irgendetwas gebraucht. Bevor man dann zur Serviette, einem ausgefransten Zettel oder gar dem Brillenputztuch greift, ist es gut, wenn man ein Lesezeichen zur Hand hat. Und zwar nicht irgendeins, sondern ein wunderschönes, selbstgemachtes Lesezeichen mit einem lustigen Bommel!

Da ist es doch gar nicht mehr so schlimm, sich von seiner Geschichte loszureißen und seinen Pflichten nachzugehen, oder? 😉

Biild1.png

Ein Lesezeichen kannst du innerhalb von 5 Minuten ganz einfach nachbasteln!

 

Du brauchst:

  • Tonpapier (am besten mit einer gemusterten Seite)
  • Wolle in passender Farbe
  • Schneidemaschine oder Schere & Geodreieck
  • Stoffschere
  • Gabel
  • evtl. Kohlepapier & eine Lettering-Vorlage
  • (schwarzer) Filzstift / Fineliner
  • Bleistift

 

 

So geht’s:

Als erstes musst du dir das Tonpapier in die gewünschte Größe zurechtschneiden. (Falls du keinen gemustertes Tonpapier hast, kannst du entweder einfach einfarbiges verwenden oder eine Seite deines Lesezeichens bemalen.) Ich habe dazu eine Schneidemaschine benutzt – falls du keine hast, kannst du dir mit einem Geodreieck ein Rechteck mit den Maßen x cm vorzeichnen und es anschließend mit einer Schere ausschneiden.

IMG_3139

 

Dann musst du mithilfe einer Nadel oder mit einem Locher ein Loch in die Mitte des oberen Randes machen. Das Loch sollte ca. 1 cm vom oberen Rand und 2,5 cm von den Seitenrändern entfernt sein.

 

Die Rückseite der Lesezeichen habe ich mit Lettering verziert, da mein Tonpapier eine einfarbige Rückseite hat. Dazu habe ich mir Vorlagen aus dem Internet gesucht und sie abgezeichnet. Du könntest das auch mit der Methode machen, die ich bei den Geburtstagskarten verwendet habe.

 

Die kleinen Quasten, Troddel oder auch Bommel hab ich mithilfe der Anleitung von „barfuss.im.november“ gemacht. (Ein Dankeschön an dieser Stelle an Steffi für die tolle Anleitung – die Mini-Quasten sehen echt super aus!)

Die kleinen Bommel musst du dann nur noch an das Lesezeichen binden, indem du ein Ende durch das Loch fädelst, die beiden Enden wieder zusammenlegst und dann einen Knoten machst.

 

Fertig!

 

 

PS.: Falls du nicht so die geborene Leseratte bist, kannst du das Lesezeichen auch einfach veschenken!

Ob Papa, Mama, Opa oder Oma – jeder freut sich über ein kleines Geschenk, das nicht nur mit ganz viel Mühe und Liebe entstanden ist, sondern auch noch echt klasse aussieht!

 

 

Merken

Advertisements

3 Gedanken zu “Lesezeichen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s